Startseite

Zwei Siege - eine Meisterschaft

18. März 2018

Sowohl das Kreisligateam, als auch die erste Mannschaft vom Schachverein Multatuli Ingelheim e.V. zeigten am Sonntag eine überzeugende Leistung und wurden jeweils mit einem Sieg dafür belohnt.

Die für dieses Saison gewählte Taktik, das Kreisligateam komplett mit JugendspielerInnen antreten zu lassen, ging voll auf. Der 3:2 Sieg gegen den SC Landskrone VI. war der Abschluss einer herausragenden Saison. Bereits am ersten Spieltag übernahmen die Jugendspieler von Multatuli die Tabellenspitze und rückten von diesem ersten Tabellenplatz in der ganzen Saison nicht einmal ab.
Simon Heinßen konnte am ersten Brett den vollen Punkt einfahren und hielt damit an seiner 100 Prozent Gewinnmarke fest. Durch diese Saisonleistung verbesserte er sich um sage und schreibe 93 DWZ Punkte.
Das 2:0 erzielte Qizhou Yue. Nachdem sie einen vordringenden Bauern ihrer Gegnerin stoppen konnte, blieben ihr Mehrbauern übrig, welche sie geschickt zum vollen Punkt umwandelte. Am vierten Brett sah es bei Erik Firngeslange Zeit gut aus. Am Ende blieb ihm aber nur ein Remis übrig, da sein Gegenüber mit seinem Turm gefährlich in die vorletzte Verteidigungsgrundreihe vordringen konnte und dieser damit die materiellen Nachteile ausgeglichen hatte. Auch Elias Colditz remisierte folgerichtig. Bis zum zehnten Zug war die Stellung auf beiden Seiten identisch. Den clever ergatterten Mehrbauern konnte Colditz nicht nutzen, da des Gegners offensivere Stellung zum Ausgleich reichte. Lukas Langs Niederlage konnte an diesem Spieltag gut verkraftet werden, hatte man ja bereits gewonnen und damit auch den Meistertitel der Kreisliga Rheinhessen.


Ingelheims erste Mannschaft hatte gegen den SV Alzey Heimrecht und man wartete geduldig, bis die Alzeyer Schachspieler sich den Weg durch den Neuschnee gebahnt hatten. Am Spieltagende verbuchten die Multatulimannen einen sicheren 4,5:3,5 Sieg, welcher an sich um einiges höher hätte ausfallen müssen.
Hans Britz wählte die englische Partie und schien etwas mehr vom Spiel zu haben. Schlussendlich einigte man sich auf Remis. Roland Welsch, welcher in dieser Saison in der ersten Mannschaft noch keine Niederlage hinnehmen musste, remisierte ebenso. Sein Gegenüber machte auf der F- Linie Druck und Welsch konnte diesen mit einem stark agierenden Springer ausgleichen. Bis auf eine Partie kristallisierten sich an allen Brettern für Multatuli Vorteile heraus, so dass am Erfolg kaum mehr Zweifel angebracht war. Am fünften Brett hatte Anton Wachtel einen Randmehrbauern, welcher freie Bahn hatte. Allerdings wurde Wachtel von einem Dauerschach seines Gegners überrascht.
Bernd Raddatz musste zwar achtsam sein, nutzte aber seinen Mehrbauern zum Sieg.
An Brett eins erreichte Thomas Henkel im Mittelspiel Vorteile und wandelte diese zum Qualitätsgewinn Turm gegen Läufer um. Den weiteren Partieverlauf meisterte er sicher und so stand es 3,5:1,5 für Ingelheim.

Während Alexander Dosch einen Bauern mehr hatte und des Gegners König über das Brett scheuchte, Björn Colditz gegen Jürgen Baab vorteilhaft stand, musste Hans Werner Saala einen weit vorgerückten Bauern stoppen. Mit ungleich farbigen Läufern im Turm- und Damenverbund erhöhte Saala parallel den Druck auf des Gegners Königsflügel. Durch Ungenauigkeiten musste er das Spiel dann aber doch aufgeben. Alexander Dosch gewann seine Partie deutlich und holte damit den für den Gesamtsieg notwendigen Brettpunkt.
Björn Colditz fehlten am Ende einige Minuten Bedenkzeit, welche er zuvor investiert hatte, um seine Partie erfolgreich zu gestalten.

Für Multatuli Ingelheim steht in der zweiten Rheinhessenliga noch ein Spieltag an. Den dritten Tabellenplatz haben sich die Ingelheimer bereits gesichert. Rein rechnerisch wäre sogar noch der zweite oder der erste Tabellenplatz möglich.


Zurück
Mr 19, 2018 Kategorie: General Erstellt von: admin


Nächste Seite: Multatuli