Startseite

Ingelheimer Stadtmeister 2018

25. Mai 2018

Am 26.5.2018 trafen sich  22 Turnierteilnehmer im Bürgerhaus Frei-Weinheim, um die offene Stadtmeisterschaft auszuspielen.
Neben dem SV Multatuli Ingelheim e.V. kamen Schachfreundinnen und -freunde aus Heidesheim, Gau-Algesheim, Mainz, Bad Kreuznach, Mörsdorf, Pieroth und - sogar aus Wiesbaden! Im Teilnehmerfeld mit sieben Jugendlichen nahm der Nachwuchs knapp ein Drittel der Plätze ein.
Gespielt wurde im Schweizer System über sieben Runden Schnellschach mit je 20 Minuten Bedenkzeit pro Partie.
Das Rennen war bis in die letzte Runde offen, es setzte sich schließlich Christian Lantzsch aus Heidesheim mit 6 1/2 Punkten aus möglichen 7 durch. Wenn man so will, bleibt damit der Titel mit Blick auf die Eingemeindung in Ingelheim.
Der TSV Schott Mainz stellte mit Martin Bauer und Kresimir Sulic die Plätze 2 und 3.
Kresimir Sulic gewann den entscheidenden Punkt gegen Jean-Jacques Ponciano von den Sfr. Mainz in der letzten Runde. Beide lagen mit 4 Punkten gleichauf. Ganz fokussiert auf einen Abtausch auf der d-Linie übersah Schwarz ein einzügiges, bildschönes Matt. Die Rochadestellung auf dem Damenflügel, eigentlich die sichere Zuflucht für den schwarzen König, wurde diesem zum Verhängnis. Ein kecker Springer auf b6 griff den König an, der Bauer c7 gefesselt auf der halboffenen c-Linie durfte nicht eingreifen, einziges Fluchtfeld des Königs nach b8 versperrt durch einen Läufer auf…a7!

Punktgleich mit dem dritten Platz, nur durch die Feinwertung nach unten gerutscht, eroberte sich ein Jugendspieler, Jan Boder aus Mörsdorf, den vierten Platz.

                                          


Überhaupt schnitt die Jugend ordentlich ab. Fabio Michels, ebenfalls aus Mörsdorf, erreichte Platz 6 mit 4 Punkten und Daniel Ochs aus Wiesbaden Platz 13, mit 3 Punkten. Ebenso viele Zähler wies die Bilanz von Elias Colditz aus, gefolgt von Simon Heinßen mit 2 1/2 Punkten, beide aus dem SV Multatuli. Und beide stellten ihre erwachsenen Gegner vor große Herausforderungen und man darf gespannt sein, wie sie nächstes Jahr abschneiden werden.

Die Teilnahme der Jugendlichen unterstreicht den besonderen Reiz des Schachsports als einer Generationen übergreifenden Sportart. Sie ist auch geschlechtsübergreifend, wenn auch diesmal mit Frau Prudhomme als einziger Dame im Feld.

Thomas Henkel, Roland Welsch und Paul Poplawski sicherten die Plätze 7 bis 9 mit jeweils 4 Punkten dem SV Multatuli.

Jean-Jacques Ponciano wurde entschädigt für seine Partie gegen Kresimir Sulic durch seine Wertung als bester Spieler in der zahlenmäßig stärksten Ratinggruppe.

Pokale, Urkunden und Geldpreise bildeten die Anerkennung für die Sieger am Ende des Turniers.

Für Erwachsene gab es zudem Trostpreise in Form von Grüßen mit dem, was Ingelheim (fast) weltberühmt macht -keine Tabletten, sondern Rotwein.

In angenehmer und lockerer Atmosphäre, wie jedes Jahr routiniert begleitet von einem eingespielten Team engagierter Helferinnen und Helfer des SV Multatuli, sowohl im Catering als auch in der Turnierleitung, sah das großzügig und komfortabel ausgestattete Bürgerhaus Frei-Weinheim ein Turnier mit vielen spannenden, reizvollen und zugleich anspruchsvollen Partien, das nächstes Jahr nur noch durch eines übertroffen werden könnte:

Noch mehr Teilnahme!

 


Zurück
Mai 29, 2018 Kategorie: General Erstellt von: admin


Nächste Seite: Multatuli